Details

Kontieren und buchen


Kontieren und buchen


Haufe TaschenGuide, Band 36 12. Auflage 2018

von: Elmar Goldstein

3,99 €

Verlag: Haufe-Lexware
Format: EPUB
Veröffentl.: 19.04.2018
ISBN/EAN: 9783648112229
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 128

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Die Frage nach dem richtigen Konto stellt sich oft auch erfahrenen Buchhaltern. Mithilfe der Kontierungstabellen in diesem Buch können Sie häufig vorkommende Geschäftsvorfälle schnell und sicher den richtigen Konten zuordnen.Inhalte:Worum es in der Buchhaltung gehtVerlässliche Lösungen, systematisch nach Geschäftsvorfällen geordnetZahlreiche Buchungsbeispiele aus der betrieblichen PraxisKontierung nach DATEV-Kontenrahmen SKR03 und SKR04 sowie nach IKR und BGA 
Welches Konto ist das richtige? Wie lautet der zugehörige Buchungssatz? Wie unterscheiden sich einzelnen Konten? Auch versierte Buchhalter stehen oft vor solchen Fragen. Hier erfahren sie, wie Sie die verschiedenen betrieblichen Vorgänge richtig buchen. Wie buche ich korrekt? Ob Erlös, Aufwendung, Zinsen oder Abschreibungen, dieser TaschenGuide stellt alle erfolgswirksamen Kontierungsfälle vor und zeigt, wie Sie richtig auf Bestandskonten buchen.INHALTE:- Verlässliche Lösungen für die häufigsten Kontierungsprobleme.- Systematische Einteilung nach Geschäftsvorfällen.- Zahlreiche Buchungsbeispiele aus der Praxis.- Kontierung nach DATEV-Kontenrahmen SKR03 und SKR04 sowie nach IKR und BGA.
Worum geht es in der Buchhaltung?Was ist ein Geschäftsvorfall?Ergebnis, Bestands- und ErfolgskontenKontierung: Welche Konten sind betroffen?Auf Erfolgskonten buchenDie Gewinn- und Verlustrechnung nach dem GesamtkostenverfahrenWie Sie Umsatzerlöse buchenBestandsveränderungen buchenZuschreibungen buchen (Abschlussbuchungen)Aufwendungen richtig kontierenPersonalaufwand richtig kontierenWie Sie Abschreibungen verbuchenDie sonstigen betrieblichen Aufwendungen buchenErträge der Positionen 9 bis 11 buchenAbschreibungen und Aufwendungen der Positionen 12 und 13Steuern: die Positionen 14 bis 15Sonstige SteuernKalkulatorische AbgrenzungenBuchungen auf BestandskontenBilanzgliederung im ÜberblickAKTIVAPASSIVAEröffnungsbilanz und JahresverkehrszahlenStichwortverzeichnis 
Welches Konto ist das richtige? Wie lautet der zugehörige Buchungssatz? Wie unterscheiden sich einzelnen Konten? Auch versierte Buchhalter stehen oft vor solchen Fragen. Hier erfahren sie, wie Sie die verschiedenen betrieblichen Vorgänge richtig buchen.
Elmar Goldstein ist Diplom-Kaufmann mit langjähriger Erfahrung im Rechnungswesen kleiner und mittlerer Unternehmen und weiß als Praktiker, worauf es bei Buchhaltung und Jahresabschluss ankommt. Bei Haufe hat er zahlreiche Beiträge und Bücher zu Buchführung und Bilanzierung veröffentlicht.
Welche Umsätze sind umsatzsteuerpflichtig?Die Umsatzsteuer wird in Deutschland als Mehrwertsteuer erhoben. Dies bedeutet für das einzelne Unternehmen eine Besteuerung seiner erzielten Mehrwerte zwischen Einkauf und Verkauf, den bezogenen und erbrachten Leistungen. Zwar schuldet der Unternehmer dem Finanzamt jeweils die volle Umsatzsteuer auf seine Lieferungen und Leistungen; von dieser Schuld kann er aber die seinerseits an andere Unternehmer gezahlte Umsatzsteuer als Vorsteuer abziehen. Wenn Sie Erlöse buchen, müssen Sie wissen:Welche Umsätze sind steuerpflichtig?Welcher Steuersatz gilt?Zu den steuerpflichtigen Umsätzen - es sei denn, sie sind ausdrücklich befreit - gehören sämtliche Lieferungen und Leistungen eines Unternehmers im Inland im Rahmen seines Unternehmens. Steuerpflichtig sind außerdem in der Regel der Eigenverbrauch (unentgeltliche Wertabgaben) oder Entnahmen von Gegenständen und Leistungen aus dem Unternehmen, auch wenn sie in der Regel unentgeltlich erfolgen. Die Umsatzsteuer wird hier nach dem Einstandspreis bzw. den Selbstkosten errechnet.In der Regel steuerpflichtig sind z. B. folgende Umsätze:Der Computerhändler liefert eine EDV-Anlage.Der Schreiner rechnet einen Innenausbau ab.Ein Firmenwagen im Wert von 5.000 € wird kostenlos an den Junior des Chefs abgetreten.Ihr Kunde leistet die geforderte Anzahlung noch bevor Sie die komplette Gegenleistung erbracht haben.
Zahlreiche Buchungsbeispiele aus der Praxis

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: