Details

Zum Einfluss digitaler Werkzeuge auf die Konstruktion mathematischen Wissens


Zum Einfluss digitaler Werkzeuge auf die Konstruktion mathematischen Wissens


Studien zur theoretischen und empirischen Forschung in der Mathematikdidaktik 1. Aufl. 2018

von: Michael Rieß

54,99 €

Verlag: Spektrum Akademischer Verlag bei Elsevier
Format: PDF
Veröffentl.: 10.01.2018
ISBN/EAN: 9783658206444
Sprache: deutsch

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

Michael Rieß untersucht die qualitativen Unterschiede in der Konstruktion mathematischen Wissens nach einem Unterricht mit digitalen Werkzeugen. Dazu erarbeitet er zunächst auf der Basis allgemeiner Lerntheorien ein Wirkungsmodell für den Einfluss der im Mathematikunterricht verwendeten Werkzeuge auf individuelle mathematische Konzepte. Das Modell bildet die Grundlage für das Design der empirischen Studie, deren Ergebnisse im Kontext der entwickelten Theorie Einblicke in die mögliche Beantwortung der Fragestellung liefern. Der Autor identifiziert unterschiedliche Denkweisen, Lösungsstrategien und Verwendungen mathematischer Darstellungen und zeigt, dass insbesondere die beobachteten Differenzen Charakteristika aufweisen, die über die Verwendung unterschiedlicher Handlungsschemata hinausgehen. Dies stützt die Annahme, dass der Umgang mit verschiedenen Werkzeugen zu fundamentalen Änderungen individueller mathematischer Konzepte führen kann.
Instrumentelle Genese, Zeichen und der didaktische Ditetraeder.- Einsatz digitaler Werkzeuge.- Funktionales Denken.- Das Projekt CASI.- Videographierung und qualitative Inhaltsanalyse.
Michael Rieß promovierte als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik der Universität Münster. 
Michael Rieß untersucht die qualitativen Unterschiede in der Konstruktion mathematischen Wissens nach einem Unterricht mit digitalen Werkzeugen. Dazu erarbeitet er zunächst auf der Basis allgemeiner Lerntheorien ein Wirkungsmodell für den Einfluss der im Mathematikunterricht verwendeten Werkzeuge auf individuelle mathematische Konzepte. Das Modell bildet die Grundlage für das Design der empirischen Studie, deren Ergebnisse im Kontext der entwickelten Theorie Einblicke in die mögliche Beantwortung der Fragestellung liefern. Der Autor identifiziert unterschiedliche Denkweisen, Lösungsstrategien und Verwendungen mathematischer Darstellungen und zeigt, dass insbesondere die beobachteten Differenzen Charakteristika aufweisen, die über die Verwendung unterschiedlicher Handlungsschemata hinausgehen. Dies stützt die Annahme, dass der Umgang mit verschiedenen Werkzeugen zu fundamentalen Änderungen individueller mathematischer Konzepte führen kann.Der InhaltInstrumentelle Genese, Zeichen und der didaktische DitetraederEinsatz digitaler WerkzeugeFunktionales DenkenDas Projekt CASIVideographierung und qualitative InhaltsanalyseDie ZielgruppenDozierende und Studierende der Mathematik und ihrer Didaktik sowie der ErziehungswissenschaftenLehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufen und ihre Aus- und FortbildendenDer AutorMichael Rieß promovierte als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik der Universität Münster. 
Eine qualitative mathematikdidaktische Studie zu digitalen Werkzeugen

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: